Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

Haus ohne Eigenschaften
EE1 Experimentelles Entwerfen 1
Susanne Gross, Sandra Lippert-Vieira

"Jede Ordnung ist irgendwie absurd und wachsfigurenhaft, wenn man sie zu ernst nimmt, jedes Ding ist ein erstarrter Einzelfall seiner Möglichkeiten. Aber das sind nicht Zweifel, sondern es ist eine bewegte, elastische Unbestimmtheit, die sich zu allem fähig fühlt." Robert Musil, Der Mann ohne Eigenschaften - II. Aus dem Nachlaß

Ziel der Übung ist, mit einem Paradigmenwechsel eine neue Architekturhochschule zu erfinden. Jeder wesentliche Raum hat seine eigene Qualität, hat spezifische Eigenschaften, ist auf radikale Weise individualisiert oder anonymisiert, kann immer wieder auf´s Neue durch eine andere Gruppe angeeignet werden, erobert werden. Die Starrheit der gegebenen Ordnung wird von einer anarchischen, vielfach zu lesenden Metaordnung abgelöst. Eine neue Form der Spezifität, der Erkennbarkeit, der „Eigenschaftlichkeit“ entsteht.

zuletzt bearbeitet am: 29.03.2022

Weitere Infos über #UniWuppertal: