Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

Neuer internationaler Gerichtshof für Menschenrechte in Berlin
Masterabschlussentwurf MA
Susanne Gross

In unmittelbarer Nachbarschaft zum Museum „Topographie des Terrors“ in Berlin-Mitte ist ein internationaler Gerichtshof zu planen. Die Nachbarschaft zum Museum ist nicht zufällig. An einem Ort, an dem sich die Geschichte des Nationalsozialismus und der DDR an Gebäuden fast so deutlich wie in einem Text ablesen lässt, soll nicht ein weiterer Gedenkort entstehen. Vielmehr ist eine Institution zu planen, die auf völkerrechtlicher Ebene neue Wege der Sicherung der Menschenrechte untersucht, die Qualifikations- und Ausschlusskriterien für Mitgliedsstaaten formuliert und die die Einhaltung der Menschenrechtsabkommen in internationalen Gerichtsverfahren einklagt. Die Transparenz dieser Verfahren für die Öffentlichkeit ist wesentliches Ziel der Institution.

zuletzt bearbeitet am: 29.03.2022

Weitere Infos über #UniWuppertal: