Fakultät für Architektur und Bauingenieurwesen

Kammermusiksaal Köln
Masterabschlussentwurf MA
Susanne Gross, Stephan a.d. Brücken

Auf der Südseite des Domes, auf dem Roncalliplatz, steht mittelfristig der Abriss des Kurienhauses bevor. Auf dem Grundstück ist ein Kammermusiksaal zu planen. Dieser Baustein ist zwar organisatorisch als Teil der Kölner Philharmonie zu betrachten, stellt jedoch gleichzeitig einen unabhängigen Baukörper und den baulichen Auftakt zur “via culturalis“ dar.

Die Nachbarschaft zum Dom teilen sich der zukünftige Kammermusiksaal mit dem prominenten Domhotel im Westen und dem Römisch-Germanischen Museum im Norden. Diese Nachbarschaft ist im Entwurf zu reflektieren, ebenso ist der Zugangssituation über den Roncalliplatz besondere Aufmerksamkeit zu widmen.

Die solitäre Stellung des Kammermusiksaales erfordert den Entwurf eines kompakten Baukörpers mit hoher Prägnanz. Die innenräumlichen Qualitäten des Saales sollen korrespondieren mit der äusseren Erscheinung, die gleichzeitig Offenheit zur Stadt und Geborgenheit in der Welt der erlebten Musik vermitteln soll.

zuletzt bearbeitet am: 29.03.2022

Weitere Infos über #UniWuppertal: